Zündspule

Aus Fivefivezero
Zur Navigation springen Zur Suche springen
hinzufügen Dieser Artikel sucht einen Autor, der ihn etwas in Form bringt. Es gibt noch weitere Artikel die einen Autor suchen.



Aus dem Forum:

Am 25.01.13 10:05 schrieb Peter  :

Soviel Elektronik wirst du nicht finden, denn der Bereich Zündspule-Kerzenstecker ist Brutal-Elektrik. Wie die guten Vorredner schon meinten, schau die Kerzenstecker an. Bei starken Schmutzbefall ist es angebracht, Diese ganz zu tauschen, da sich das "Innenleben" manchmal nur schwer reinigen lässt und eine Funkenspur, die sich erst einmal an der Zündkerze vorbei in das Plastmaterial des Steckers eingebrannt hat und dort eine Kohlenstoffspur hinterlassen hat, ist nicht kostenmäßig sinnvoll zu entfernen. Gleiches gilt aber auch auf dem Gehäuse der Zündspule, wo sich diese Spur dann als Zick-Zack-Linie vom Ausgang des Zündkabels in Richtung Metallgehäuse ziehen kann. Durchaus möglich, dass diese "Umleitung" nur bei Feuchtigkeit (hohe Luftfeuchtigkeit reicht auch schon) aktiv wird. Es gab auch schon Fälle, in denen ich den Funken hab laufen sehen und ihn knattern hören konnte. Die Zündspulen findest Du am Lenkkopf unter dem Tank, das Zünkabel ist dort mit einer Überwurfmutter und Gummitülle gesichert (Normalgewinde), das neue Zündkabel (vom Händler oder der Fachwerkstatt) sollte man etwas in die Spule hineindrehen. Auch im Kerzenstecker wird das Kabel ganz normal rechts herum hineingedreht. Sollte das Kabel lang genug sein, hilft auch ein Nachsetzen des Kabels, d.h., das Kürzen so um die 10 mm mit einer Neuverschraubung schon etwas. Fall die Voreigner nicht ganz so begabte Finger hatten, haben sie beim herausdrehen von Stecker und Kabel immer ein paar Litzendrähte mit herausgerissen, sodass nun am Zündkabel zwar ein bequemes Loch, aber kein Kupfer mehr vorhanden ist. Die hohe Zündspannung will aber an Masse und sucht sich, begünstigt durch das Wasser, dann ganz sicher einen Umweg. Blöd nur, dass sie dabei das Gasgemisch nicht mehr zündet.

Bei der Gelegenheit schau Dir nocheinmal die Steckverbindungen der TCI-Zündeinheit an, besonders die zu den Geberspulen im Lichtmaschinendeckel. Dort fließen keine hohen Ströme, sodass eine kleine Kontaktunsicherheit gravierende Auswirkungen auf das Zündverhalten hat. Vom Lob der Tschechen-Zündung hast Du sicher schon gelesen. Viel Erfolg!

Bootsmann Peter

Ende des Beitrages