Benutzer:Carchaias/Projekte/Austauschmotor

Aus Fivefivezero
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Motornummer des Austauschmotors. *11U-005366*

Am 3.12.2012 habe ich einen zweiten Motor aus Braunschweig bekommen. Wie es damit weitergeht, werde ich hier berichten. Ich plane das Teil grundlegend zu überholen und dann als Ersatz für meinen Jetzigen einzusetzen. Das ganze hat keine Eile und ist eher als langfristiges Projekt gedacht.

Ich lade jeden dazu ein Kommentare, Tipps und gerne auch handwerliches Geschick oder spezielle Werkzeuge zu dem Projekt beizutragen. Einfach anmelden und eine Diskussion starten.


Bestandsaufnahme

Seitendeckel

16.12.2012 Heute habe ich mich das erste Mal etwas genauer mit dem Ersatzmotor beschäftigt.

Äußerlich ist er insofern auffällig, dass einige Deckel (vermutlich) verchromt sind. Eine Abdeckung weist einen Riss am Schraubenauge auf.

Die Ansaugstuzen sind offen. Handelt es sich um einen 63PS Motor? Die Position der "5" stimmt nicht mir der Stellung hier überein. Ich werde mir die Nockenwellen näher betrachten und vermessen.

Leere hinter dem linken Seitendeckel. Hier hat schon mal jemand ausgeschlachtet. Polrad, Anlasserfreilauf, Lichtmaschine, Pickups und Anlasser sind spurlos verschwunden.

Am Sicherungsblech der Ölpumpe auf der rechten Seite gibt es einige Kratzspuren. da war offenbar auch schon mal jemand dran.

(Anm.: Bei dem Motor von der N°2 war das auch so, also vermute ich jetzt, dass es sich um normale Spuren der Montage handelt.)

Im Ölfilter fanden sich keinerlei Ablagerungen, Späne oder Ähnliches. Das Restöl im Motor wirkt recht frisch.

Der Kupplungskorb hat einige leichte Druckspuren. Beläge und Scheiben sehen nach wenig Verschleiß - beinahe neuwertig - aus.


Ölpumpe

3.1.2013 Die Demontage von Öldruckventil und Ölpumpe gestaltet sich leicht.

Am Öldruckventil gibt es keine Auffälligkeiten.

An der Ölpumpe sind deutlich Schleifspuren zu erkennen, was darauf hindeutet, daß dort mal etwas war, das dort nicht hingehört. Das Sieb am Ansaugschnorchel war ein wenig mit etwas Fusselartigem (Auf dem Bild in der Mitte) belegt. Mit Zahnbürste, Kabelbinder und Waschbenzin ließ es sich entfernen. Das Sieb ist am Rand wo es am Schnorchel verschweißt ist ca. 20 mm eingerissen.

Für die weiteren Arbeiten werde ich mir einen Motorständer bauen.


Motorhalter

2.2.2013 Heute mal statt des Schraubenschlüssels die Säge geschwungen und ein Kantholz 90x90 zugeschnitten. Mit Hilfe von 4 70er Winkeln einen Rahmen mit dem Innenmass 175x400 zusammengespaxt. 2 weitere Winkel obenauf und eine M10 Gewindestange fixieren den Motor 1A.

Damit ließ sich dann auch leicht ein Zylinder mitsamt Zylinderkopf vom Rumpf trennen. Nun klebt aber besagter Kopf noch am Zylinder und ich hab es noch nicht geschafft die beiden vorsichtig zu trennen.


Scheiden ist schön

28.4.2013

Problematisch ist das "Abdrücken" des Zylinderkopfes vom Zylinder.

Wenn ich so weitermache bin ich Rente bis das Ding fertig ist. Immerhin ist es mit nach langem hin- und her nun geglückt Zylinder und Kopf zu trennen. Dank des Spezialabziehers Modell "Heimarbeit" und eines Heißluftföns - kein Problem. Reste der Kopfdichtung abgeknibbelt.

1.5.2013 Puh, der demontierte Zylinder hat einige leichte Kratzer im oberen Bereich der Lauffläche - kann nicht beurteilen wie schlimm das ist. Noch schnell die Ventile von Zylinderkopf Nummer 1 mit Hilfe einer Schraubzwinge und einer großen Nuss ausgebaut. Leichte Ablagerungen an den Einlass-, stärkere an den Auslassventilen. Ansonsten optisch alles gut.

20.5.2013 Heute hab ich mal schnell den Messschieber an die Nockenwellen gehalten und siehe da : Es sieht so aus als wären es 63PS Teile.

26.10.2013 Einen 46er Ringschlüssel besorgt :-).

Das Projekt pausiert im Moment da ich an der Benutzer:Carchaias/Projekte/N°2 arbeite.